Nominierung zur Kalbacher Klapperschlange

Ohms_InselNyx_120914

Letzte Woche hat mich eine Nachricht erreicht, die mich besonders gefreut hat: Meine „Insel der Nyx“ ist für die „Kalbacher Klapperschlange“ nominiert worden.

Die Kalbacher Klapperschlange ist ein Preis für Kinder und Jugendliteratur, über den eine Kinder- und Jugendjury entscheidet. Angeblich wurden in diesem Jahr über 300 Bücher aus dem Vorjahr eingereicht und vorgeschlagen. In einer Vorrunde haben die Jurykinder nun ihre Favoriten gewählt und für das Wettbewerbslesen nominiert: Darunter auch meine „Insel der Nyx – Die Prophezeiung der Götter“, die jetzt zusammen mit 19 anderen Büchern in der Unterkategorie für die 7. bis 9. Klasse nominiert wurde.

Was mich daran besonders freut: Ich habe das Buch nicht zum Wettbewerb eingereicht – und mein Verlag, soweit ich weiß, auch nicht. Offensichtlich wurde es also von den LeserInnen vorgeschlagen. Was für eine Ehre!

Danke ihr Lieben! Wer auch immer an dieser Vorentscheidung beteiligt war: Ich freue mich riesig!

Aber der eigentliche Wettbewerb kommt erst jetzt: Bis Ende Oktober werden die nominierten Bücher von der Jury gelesen und mit Punkten bewertet. Das Buch, das am Ende im Durchschnitt die meisten Punkte hat, gewinnt.

Übrigens können deutschlandweit alle interessierten Kinder und Jugendlichen an der Jury mitwirken und ihre Bewertungen online einreichen. Vorraussetzungen: Ihr müsst mindestens 5 Bücher in eurer eigenen Altersklasse lesen und bewerten (es gibt drei Altersklassen: 3. und 4. Klasse, 5. und 6. Klasse und 7. bis 9. Klasse). Ab dem 6. Buch kann man auch Bücher aus anderen Altersklassen bewerten.

Aber bis Ende Oktober ist ja noch ein bisschen Zeit. Wer also mitmachen möchte, schafft das locker ;-) Hier findet ihr die genauen Teilnahmebedingungen.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Entscheidung der Jury – und wünsche allen Jurymitgliedern (und solchen, die es werden wollen) viel Spaß beim Lesen!!!

Endspurt in der Debutautorenaktion 2012

 

Hallo ihr Lieben,

Zusammen mit meinem Debut „Harpyienblut“ habe ich seit März 2012 an der Debutautoren-Aktion bei Lovelybooks teilgenommen.

Für mich war das ein sehr spannendes Jahr. Solange man an einem Buch schreibt, ist man weitgehend mit ihm allein. Es gehört nur mir und nur ich verbringe meine Zeit in seiner Welt. Aber wenn man das Buch dann veröffentlicht, schickt man es auf eine große Reise in die Welt hinaus. Oder sollte ich lieber sagen, man schickt eine neue Welt in die Köpfe der Leser?

In jedem Fall fiebert man als Autor daraufhin, freut sich wie ein Kind, wenn es so weit ist – und erlebt dann nur einen Bruchteil von der großen Reise mit. Fast so wie die Mutter von „Hänschen klein“, wenn man Pech hat.

Aber dank Lovelybooks war das bei mir anders. In den Leserunden und Foren durfte ich viele nette Leser meines Buches kennenlernen und konnte auf diese Weise doch noch einen Teil der Reise miterleben. Wir haben unzählige geschriebene Worte über die Geschichte und meine Figuren ausgetauscht und ich konnte meine erschaffene Welt auf diese Weise zusammen mit den Lesern noch einmal aus einer anderen Sicht bereisen.

Heute ist der 15. Januar 2013 und damit der letzte Tag, an dem Lovelybooksleser darüber abstimmen können, wer der beste Debütautor 2012 ist. Beinahe wäre dieser Tag ganz sang-und klanglos an mir vorübergezogen. Aber gerade ist mir wieder eingefallen, dass es ein besonderer Tag ist und ich möchte mich noch einmal bei allen Lesern bedanken! Ihr seid toll und ich möchte euch nicht mehr missen ;-)

Falls es euch umgekehrt genauso geht, würde ich mich freuen, wenn ihr an dem Endspurt der Debutautorenaktion teilnehmt und mir eure Stimmen gebt ;-)

Hier geht es zur Abstimmung.

Vielen Dank und auf in ein tolles Lesejahr 2013!

Eure Daniela Ohms/Winterfeld