Zeit …

… ist immer Mangelware. Auch bei mir. Ständig. Und in letzter Zeit besonders ;-)

Viele von euch kennen das bestimmt: Bei der Arbeit ist viel zu tun, alle möglichen Leute wollen alles Mögliche von einem, und das am besten sofort – und auch zu Hause wächst das Chaos schneller als man es beseitigen kann.

Ja, ja. Ist bei mir nicht anders. Die Tatsache, dass ich meine Bücher zu Hause schreibe, macht die Sache nicht besser und der Mai mit all seinen Feiertagen ist sowieso tödlich, wenn man eigentlich gerade sehr viel Arbeit hat. Und dann die Mails … eijeijei! Wer einen Job am Computer hat, der kennt das bestimmt. An manchen Tagen könnte ich nur Mails schreiben, um allen gerecht zu werden. Nette Leser hier, Autorenkollegen da, dazwischen wichtige Verlagskontakte und dann die Orga von diesem und jenem, Lesungen und andere Dinge, die noch in weiter Ferne liegen …

Aber meine Hauptarbeit besteht momentan daraus, den 2. Teil von „Insel der Nyx“ zu schreiben. Das Buch erscheint am 13. Januar 2014, die Vorschau ist inzwischen draußen und mein Abgabetermin für das Manuskript ist Mitte August. Bis dahin ist allerdings noch „ein bisschen was“ zu tun und meine Finger machen tägliche Flugübungen über der Tastatur.

Programmvorschau Insel der Nyx 2

Dazwischen gibt es aber noch viele andere „Kleinigkeiten“ zu erledigen und zu organisieren: Im Moment läuft zum Beispiel eine Leserunde zum ersten Teil von „Insel der Nyx“ auf Lovelybooks, wo ich mit netten, zumeist jungen Leserinnen über ihre Leseeindrücke zu dem Buch „spreche“ (also eigentlich „schreibe“, weil es ja online ist).

Ich mag Leserunden sehr, weil es dabei immer ein direktes Feedback von den Lesern gibt und man nochmal einen genaueren Blick darauf bekommt, wie das Geschriebene eigentlich ankommt, welche offenen Fragen vielleicht noch bleiben und welche Charaktere den Lesern am sympathischsten sind. Viel Zeit verbringe ich also auch „online“ mit meinen Lesern und beantworte alle neugierigen Fragen.

Aber weil es ja langweilig wäre, immer nur im Internet „unterwegs“ zu sein, muss auch mal eine echte Veranstaltung her, so richtig Live und in Farbe. Dafür gibt es am 8. Juni hier in Kreuzberg die „Lange Buchnacht in der Oranienstraße“, eine Veranstaltung mit mehr als 100 Lesungen an mehr als 70 Orten, also quasi in allen Cafés, Kneipen und Buchhandlungen rund um die Oranienstraße. Ja, und wer will sich das schon entgehen lassen? Kreuzberger Autoren natürlich nicht :-) Also mache ich mit, zusammen mit drei Freundinnen.

Oranienstraße

Blick in die Oranienstraße (hier im Winter, im Sommer ist mehr los)

Franziska Fischer, Marthe Kunstmann und ich lesen aus unseren Büchern und zwischendrin gibt es schöne Musik von Mari Mindless: Gitarrenmusik mit Gesang.

Alle Bücherfreunde, die sich am 8.6. zufällig in Berlin herumtreiben sind natürlich herzlich eingeladen. Ihr findet uns im Tee&Schokolade, einem kleinen gemütlichen Teeladen in der Dresdener Straße 14. (Zu trinken gibt es Tee und Schokolade, aber wer Wein möchte, darf ihn sich aus dem Nachbarladen holen ;-)).

Ich selbst lese dort um 17 Uhr aus „Insel der Nyx“ und um 22:30 Uhr aus „Der geheime Name“.

Unser „kleines“ Programm im Teeladen findet ihr hier. Und das „große“ Programm von der Buchnacht (mit allen über 100 Lesungen) könnt ihr hier nachlesen.

Ja – und mit diesen drei Dingen ist meine Zeit leider gerade erschöpft. Dabei gibt es auch sonst noch so einiges, was ich dringend machen müsste oder gern tun würde. Es gibt noch ein Märchenbuch als Nachfolger von „Der geheime Name“, das geschrieben werden will und auch auf dieser Webseite gäbe es noch so einiges zu ergänzen. Da sind zum Beispiel so einige tolle Rezensionen, die ich gerne mal verlinken würde. Es gibt noch Bilder, die ich einstellen wollte. Und wie gesagt, ist inzwischen auch schon die Vorschau zu „Insel der Nyx 2“ erschienen, so dass ich die Seite zu dem Buch auch bereits online stellen könnte.

Ach ja, und last but not least hat mich vor Kurzem eine Romanidee gepackt! Eine von denen, die ich am liebsten JETZT und SOFORT und ganz furchtbar dringend umsetzen würde. Uffzz! Im Grunde gibt es nichts Schöneres für Autoren, als solche Ideen. Nur leider ist jetzt grad der falsche Zeitpunkt. Grummel. Aber wenigstens habe ich auf die Schnelle ein Exposé dazu in trockene Tücher gebracht. Also kann ich die Idee wenigstens jederzeit wieder hervorholen und umsetzen. Und ganz ehrlich: Ich hoffe, das dauert nicht mehr allzu lange :-)

Also schreibe ich jetzt am besten umso schneller an „Insel der Nyx 2“. Die Geschichte schnurrt im Moment auch wenigstens ganz flüssig vor sich hin: Meine Eleni hat es mal wieder alles andere als leicht: zuerst die Alpträume von Makaio und dann die Delfine … nun ja … sie haben sich verändert. Auch die friedliebende Philine hat ständig Streit mit Kimon. Und was sind das für Kinder, die leben und tot sind zugleich? Allmählich zeichnet sich ab, was der Plan der Nyx sein könnte …

Ach, aber was erzähle ich euch hier? Ihr müsst ja erstmal den druckfrischen Teil 1 lesen, damit ihr versteht, wovon ich rede ;-)

 

Also, ich wünsche euch eine schöne Zeit! Auf dass der Sommer endlich Sommer wird! (Und wenn nicht: Auf Kreta scheint die Sonne!)

Wie? Ihr fliegt dieses Jahr nicht nach Kreta?

Macht nichts! Es gibt ein Buch von einer gewissen Insel, dort könnt ihr euch ins Warme lesen ;-)

 

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

Eure Daniela

2 thoughts on “Zeit …

  1. Beate sagt:

    Tja, dann hau mal rein ;-)

    Liebe Grüße
    Beate

    • Daniela sagt:

      Danke! Ja, ich hau grad kräftigst in die Tasten. Hab heute schon wieder was schön Gruseliges zustande gebracht :D
      Lieben Gruß zurück!
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.